(Schlegels Unterschrift) (Unterschrift von Friedrich Schlegel)

Jahrbuch

Athenäum – Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft

[For English see below]

Das Athenäum – Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft publiziert Abhandlungen und Rezensionen zu Friedrich Schlegel und anderen Autorinnen und Autoren der europäischen Romantik, zur literarischen, philosophischen, medienkulturellen, wissenschaftlichen und politischen Romantikrezeption sowie zur internationalen und interdisziplinären Ausstrahlung der Romantik.

Beginnend mit dem Jahrgang 2018 wird das Athenäum – Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft gemeinsam von Andrea Albrecht (Universität Heidelberg), Christian Benne (Universität Kopenhagen) und Kirk Wetters (Yale University) herausgegeben.

Wie schon das von August Wilhelm Schlegel und Friedrich Schlegel und unter stiller Mitarbeit ‚weiblicher Federn‘ wie Dorothea Schlegel und Caroline Schlegel herausgegebene ursprüngliche Athenaeum strebt auch das neue Athenäum nach weltbürgerlicher „möglichster Allgemeinheit“ und „freiyeste[r] Mittheilung“. Es versteht sich als Organ der Schlegel-Philologie und als Forum für die Romantikforschung in all ihren theoretischen und methodischen Ausdifferenzierungen und Schattierungen.

Wir setzen ein breites Verständnis von Geisteswissenschaften bzw. humanities voraus und freuen uns daher über Beiträge, die sich in internationaler und interdisziplinärer Offenheit der Romantik als einer vielstimmigen europäischen Bewegung widmen und ihren Spuren über die Literatur, Philologie und Medienkultur hinaus auch in die Philosophie, die anderen Künste, die Wissenschaften, die Politik oder die Gesellschaft folgen. Da die weltweite, mitunter auch problematische Wirkungsgeschichte Schlegels und anderer romantischer Autorinnen und Autoren bis in unsere Gegenwart reicht, publizieren wir auch Beiträge, die sich mit der Kritik romantischen Denkens, mit aktualisierenden Wiederaufnahmen oder innovativen Fortschreibungen befassen.

Wir bitten um die Zusendung von Beiträgen und Rezensionen für das aktuelle Jahrbuch bis zum 31. August per E-Mail an eine/einen der Herausgeberinnen und Herausgeber: andrea.albrecht@gs.uni-heidelberg.de, christian.benne@hum.ku.dk oder kirk.wetters@yale.edu

Das Athenäum veröffentlicht Beiträge in deutscher, englischer und französischer Sprache.

Das Athenäum ist eine begutachtete Publikation (peer review). Bei der Erstellung der Dokumente ist auf die Hinweise für AutorInnen (pdf) sowie darauf zu achten, dass der Name der Verfasserin beziehungsweise des Verfassers dem Text auch mittelbar nicht entnommen werden kann. Das Athenäum erscheint als Jahrbuch gedruckt im F. Schöningh Verlag und digital. Beachten Sie auch die Website des Jahrbuchs.

The Athenäum – Yearbook of the Friedrich Schlegel Society publishes critical essays and reviews on Friedrich Schlegel and other authors of European Romanticism, including the literary, philosophical media-cultural, scholarly and political reception of Romanticism as well as on the international and interdisciplinary effects that followed in its wake.

Beginning with the 2018 issue, the Athenäum – Yearbook of the Friedrich Schlegel Society will be co-edited by Andrea Albrecht (University of Heidelberg), Christian Benne (University of Copenhagen) and Kirk Wetters (Yale University).

The new Athenäum will continue to strive for the cosmopolitan aims of “greatest universality” and “free communication.” This follows in the footsteps of the original Athenäum editors, August Wilhelm and Friedrich Schlegel, as well as their unacknowledged collaborators, Dorothea and Caroline Schlegel. The new Athenäum conceives itself as the most important journal of Schlegel scholarship and as a forum of the study of Romanticism in all of its theoretically and methodologically differentiated offshoots.

We presuppose a broad understanding of humanistic research and are thus especially interested in submissions dedicated to Romanticism in its international and interdisciplinary breadth as a polyphonic European movement, which left traces in literature, philology and media culture, as well as in philosophy, the arts and sciences, politics and society. Because the history of Schlegel’s and other romantics’ worldwide and at times problematic influence up to the present day, we are open to publishing work focused on the critique, contemporary reactivation, or innovative extension of romantic thought.

We ask that article-submissions and reviews for the upcoming Yearbook be sent before August 31 to the email addresses of one of the editors:andrea.albrecht@gs.uni-heidelberg.de, christian.benne@hum.ku.dk or kirk.wetters@yale.edu

The publication languages are German, English and French.

The Athenäum is a peer-reviewed publication. Authors should consult the “advice for authors” (Hinweise für AutorInnen (pdf)) as well as anonymize their submissions such that the identity of the author cannot immediately be recognized in the text. It is published as a printed yearbook as well as digitally by F. Schöningh Verlag. Please note also the website of the Yearbook.


Online-Ausgabe des Jahrbuchs »Athenäum«

Jahrgänge 2014, 2013, und 2012 im Verlag F. Schöningh

Athenäum 21 (2011)

Athenäum 20 (2010)

Athenäum 19 (2009)

Athenäum 18 (2008)

Einige Seiten, die wir empfehlen....

Links:

Inhalte, die Sie hier sehen, sind aktuell.

August 2018.


Unser Jahrbuch "Athenäum" als online-Ausgabe.

Aktuelles

Athenäum – Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft

Beginnend mit dem Jahrgang 2018 wird das Athenäum – Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft gemeinsam von Andrea Albrecht (Universität Heidelberg), Christian Benne (Universität Kopenhagen) und Kirk Wetters (Yale University) herausgegeben.

Beachten Sie die Website des Jahrbuchs.


Wie romantisch ist die Neuromantik? 

Fünfte Jahrestagung der Friedrich Schlegel-Gesellschaft vom 27. bis 28. April 2017 

Organisation: Ulrich Breuer (Mainz), Nikolaus Wegmann (Princeton) 

Tagungsort: Deutsches Literaturarchiv Marbach, Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar


Neuerscheinung

Der Band

Winfried Eckel/Nikolaus Wegmann (Hg.):

»Figuren der Konversion. Friedrich Schlegels Übertritt zum Katholizismus im Kontext«. Paderborn u.a.: Schöningh 2014

kombiniert literatur- und kulturwissenschaftliche mit sozialgeschichtlichen, soziologischen und theologischen Perspektiven auf Friedrich Schlegels Konversion im Jahr 1808. Die innovativen Lektüren verfolgen das Ziel einer umfassenden Kontextualisierung des Übertritts zum Katholizismus, der sich in Schlegels Schriften um die Jahrhundertwende vorbereitet findet.

Flyer